10) Arbeitskleidung

Immer wieder kommt es mal vor, dass man Arbeitskleidung gestellt bekommt. Da ist es doch ziemlich peinlich mit Größe 46 oder XXL rauszurücken, wobei diese Klamotten ja teilweise auch noch so unmöglich geschnitten sind, dass ein "XXL" eher 42-44 bedeutet und somit auch nicht passt - peinlich, peinlich...

An der Stelle steht dann schon die Frage im Raum, ob so eine Größe überhaupt zu kriegen ist. Das ist so demütigend, wie man es sich nur vorstellen kann...

Meistens steht man auch noch im direkten Vergleich mit den Kollegen - ein furchtbares Gefühl. Vor allem wird mir dann immer bewusst, wie sehr ich mich verschätzen würde.

Wenn ich in den Spiegel sehe, dann finde ich mich manchmal gar nicht so dick wie ich bin, obwohl ich meinen Körper schon ziemlich abstoßend finde. Ich will gar nicht wissen, wie ich wirklich aussehe - das ist ja ekelhaft!!! Vermutlich ist das ein Schutzmechanismus, weil ich mich sonst gar nicht ertragen könnte...

Manchmal bin ich mir nicht sicher, wie realistisch das ist, was ich da im Spiegel sehe. Auf Fotos ist jedenfalls alles um ein Vielfaches schlimmer...

 

 

 

 

28.8.13 18:03

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Fairytale / Website (28.8.13 19:13)
Ich kenne das zu gut. Musste letztens einen Blaumann von einem Kollegen anziehen, weil ich in der Produktion ausgeholfen habe. Meine Kollegen meinten total schockiert "Wie, der passt dir? Das war dann aber als Z. noch schmaler war..." Und ich dachte mir nur "Na danke..."

Und die Sache mit den Fotos kenne ich auch.. Leider! Beispiel Kindergeburtstag: Im SPiegel dachte ich "Hey, so schlimm ist es ja gar nicht mehr", aber nachdem ich die Bilder gesehen habe, die ein Bekannter geschossen hat, war ich schockiert... Manchmal muss man der Wahrheit ins Auge blicken, um zu sehen, wie es wirklich ist...

Viel Erfolg noch!


abnehmengel (28.8.13 19:29)
ohja ich kenne das auch sehr gut - das problem mit den arbeitsklamotten -.- schon allein, wenn ich mir die hosen anschau- das is ein 4 -mann-zelt!!! aber wenn wir nichts an uns ändern, wird das auch ewig so bleiben und schlimmer werden.. ohja.. die schönen doppelkinn-fotos ..immer schön anzusehen o_O ganz von der schokoladenseite..


Aurora (28.8.13 20:32)
Auf Fotos finde ich mich auch ganz schrecklich, besonders meine Oberarme in T-Shirts. Der Trick ist, wenn man von der Seite fotografiert wird, einfach die Arme in die Hüften zu stellen, dann werden die Oberarme nicht so breit an den Körper gedrückt.
Manchmal denke ich auch "Sooo schlimm dick bin ich ja eigentlich gar nicht". Aber wenn ich dann wieder nackt nur mit Unterwäsche vor dem Spiegel stehe, Beine schön zusammen, krieg ich das Grauen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen